Aktuelle Termine

Aktuelle Termine

Adventskränze

Wer hat Daas (Weißtanne) oder anderes Grünmaterial, das gut zum Binden verwendet werden kann?
Meldungen bitte an H. Honold.
Wer hilft mit beim Binden der Kränze und kann an welchem Abend dabei sein?
In der Woche ab dem 22. November sollen die Kränze
angefertigt werden. Nähere Informationen bei H. Honold
Wer möchte einen Adventskranz haben?
Vorbestellungen bitte telefonisch bei H. Honold oder per Mail (kirchengemeinde-herbishofen@reformiert.de).

Offene Kirche und Weihnachtsfenster

Die Kirche in Herbishofen wird am 1. Adventssonntag von 16 bis 17 Uhr geöffnet sein. Dort gibt es eine erste kleine Szene der Weihnachtsgeschichte zu sehen. Für Kinder liegt ein Bastelvorschlag aus. Daraus wollen wir ein gemeinsames Weihnachtsfenster gestalten.
Ab dem 3. Advent werden wir wieder einen „Adventsweg“ in der Kirche in Herbishofen aufbauen, der dieses Mal nach einem bekannten Kinderbuch
gestaltet wird. Weitere Informationen im Blättle.
Lasst Euch überraschen!

Neue Konfirmandengruppe

Kurz vor Pfingsten hat eine neue Gruppe von Jugendlichen mit dem kirchlichen Unterricht begonnen.
Wir haben uns in aller Vorsicht zweimal getroffen und werden sehen, wie der Unterricht nach den Pfingstferien gestaltet werden kann.
Im Gottesdienst am Pfingstsonntag haben die fünf Jugendlichen bereits mitgewirkt und sich so der Gemeinde vorgestellt. Wann im Jahr 2022 die Konfirmation stattfinden kann, werden wir gemeinsam überlegen.

Wir wünschen den fünf Jugendlichen alles Gute und eine schöne Konfirmandenzeit.

Kindergottesdienste

  • 27.11.21: im Pfarrhof in Lachen
  • 11.12.21: im Gemeindesaal in Herbishofen

Weitere Informationen, hier!

Kleinkindergottesdienst

Wir laden zum 1. Advent herzlich ein zu einem Gottesdienst für Familien mit kleinen Kindern.
16:30 Uhr in der Kirche in Herbishofen.

Nachmittag für ältere Gemeindeglieder

Donnerstag, 25. November um 14:00 Uhr

Gemeindeversammlung

Im Anschluss an den Gottesdienst am 1. Advent (28. November) in Herbishofen.
Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

  1. Jahresrechnung 2020
  2. Bericht zur Situation der Gemeinde
  3. Haushaltsvoranschlag 2022
  4. Verschiedenes

Das Presbyterium lädt alle Gemeindeglieder herzlich ein zu dieser Gemeindeversammlung, bei der über die aktuelle Situation der Gemeinde und der Kirche informiert wird. Besondere Themen werden sein: Zukunft der Kirchengemeinde vor dem Hintergrund der Finanzplanung der Ev.-ref. Kirche in Bayern, Kindergarten.

    450 Jahre Emder Synode

Die Emder Synode fand vom 4. bis 13. Oktober 1571 statt. Sie kam in einer Zeit zustande, als die Protestanten in den Niederlanden von der spanisch-habsburgischen Obrigkeit lebensbedrohlich unterdrückt wurden. Viele reformierte Gläubige waren deshalb seit Mitte des 16. Jahrhunderts in nahegelegene sichere Gebiete geflohen, nach England oder an den Niederrhein zum Beispiel.
Dort wurden sie den Ortsgemeinden angeschlossen oder sie bildeten eigene Gemeinden, wie etwa die französischsprachigen aus dem Süden des Landes. Das Gebiet der Niederlande umfasste damals auch das heutige Belgien und Teile Nordfrankreichs.
An der Versammlung in Emden nahmen laut Unterzeichnerliste 29 Personen teil: 24 Pfarrer und 5 Älteste. Sie kamen aus Flüchtlingsgemeinden in der Pfalz, vom Niederrhein, aus Emden und aus einigen Gemeinden in den Niederlanden.
Ziel der Versammlung war es, die in den Ländern und Territorien unter verschiedenen Bedingungen lebenden Gemeinden durch eine gemeinsame Ordnung zu verbinden und zusammenzuhalten. Die Zusammenkunft verabschiedete ein dreiteiliges, lateinisch verfasstes Beschlussdokument.
Der erste Artikel lautet:

„Keine Gemeinde soll über andere Gemeinden, kein Pastor über andere Pastoren, kein Ältester über andere Älteste, kein Diakon über andere Diakone Vorrang oder Herrschaft beanspruchen. Sie sollen lieber dem geringsten Verdacht und jeder Gelegenheit dazu aus dem Weg gehen.“

Die Beschlüsse der Emder Synode prägten Struktur und Ordnung der werdenden reformierten Kirche in den Niederlanden. Sie beeinflussen beispielsweise aber auch die Kirchenordnung der ev.-ref. Kirche. Viele der damaligen Themen und Fragen sind bis heute aktuell in Kirche, Staat und Gesellschaft.

  • Das Einzelne und die Gemeinschaft: ein dynamisches Verhältnis: Wie gestalten wir zugleich die Zusammengehörigkeit der Verschiedenen?
  • Pluralität und Einheit: Wie vermeiden wir aggressive Polarisierungen? Was hält uns über Gegensätze hinweg zusammen?
  • Mobilität und Vernetzung: Welche Antworten finden wir heute in Kirche und Gesellschaft auf die zunehmende Ortsungebundenheit unserer Glieder?